Gehrden

neubau einer vierzügigen grundschule in gehrden

Wettbewerb 2018
BGF 5.050 m²

mit Schwinde Architekten, München

zurück zum Überblick

 

Leitgedanken und Konzept


Der Neubau der Grundschule bietet die Chance, gemeinsam mit der Oberschule und den beiden Sporthallen sowie der neuen Mensa einen zusammenhängendes Ensemble und so einen synergetischen Schulcampus zu entwickeln.

Der neue Schulbau stellt vielfältige Bezüge zur heterogenen Nachbarschaft her. So gliedert das Z-förmige Erdgeschoß das Grundstück in zwei Freiflächen mit unterschiedlichen Qualitäten: Zum Einen den großzügigen „lebendigen“ Schulhof im Westen mit integriertem markanten Baumbestand und überlappenden Flächen zur Oberschule, zum anderen den „eigenen“ ruhige Schulgarten mit Werkhof im Osten.

Die beiden Obergeschosse nehmen als kompaktes Nord-Süd gerichtetes Volumen die Jahrgangscluster auf und bilden einen baulichen Schallschutz vom Schulhof nach Osten.

Die neue Grundschule schafft einen Ort lebendiger Realität. Sie bietet Heimat auf Zeit und ist bauliches Abbild eines Lebensgefühls: Orientierung und Verwurzelung  und gleichzeitig Aufbruch und Freiheit.